Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche

€50,00 

Ausverkauft

Bitte fülle das Formular aus, um benachrichtigt zu werden, sobald das Produkt wieder verfügbar ist.

Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche
Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche
Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche
Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche
Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche

ALL in   Muttertag | Vatertag | Bio-Baumwolltasche 

 

Bestehend aus zwei grandiosen Buntstein-Riesling-Weinen (Jahrgang 2019) von höchster Qualität und zwei Fairtrade Bio-Baumwolltaschen inkl. fairkorkst-Slogan.                                                                                                                             In Kooperation mit Dorothea John, der pfälzischen Weinprinzessin und ihrem sehr interessanten familiengeführten Naturland- Weingut „Weingut Frank John“  aus Königsbach wurde diese fantastische Idee verwirklicht.

Weingut Frank John

Ein sehr sympathisches und wie ich finde ein sehr geerdetes Weingut, mit viel Leidenschaft zu ökologischem Anbau. Getreu dem Motto: Große Weine alter Schule wird hier noch traditionell und handverlesen das Traubengut aus einer der schönsten Lagen rund um Neustadt an der Weinstrasse, nach fair- biologischen Verarbeitungstechniken geerntet und im hauseigenen Weinkeller verarbeitet. Minimalistische Arbeit im Keller und langer Ausbau in Holzfässern lassen bekömmliche und ausgewogene Weine mit großem Reifepotenzial entstehen. Seit 2006 verfügt das Weingut über die Naturland- Zertifizierung. Seit 2012 sind sie sogar mit ihrer Bio- Diversität Demeter- zertifiziert. Chapeau! 

Buntstein- Riesling

Das Traubengut für den Riesling stammt ausschließlich vom Buntsandstein, welcher charakteristisch für diese Weinbauregion der Pfalz ist. Die Rebe durchwurzelt diesen Bodentyp in großer Tiefe und prägt so unsere mineralischen Rieslinge. Kurze Maischestandzeiten, lange Presszeiten und Spontanvergärung in 1200l und 2400l Fässern mit zum Teil ganzen Trauben sorgen für charaktervolle Rieslinge mit großem Reifepotenzial. Dazu trägt auch der einjährige Ausbau auf der Vollhefe bis zur Selbstklärung bei.

 

Jahrgang 2019

Der Jahrgang 2019 ist durch einen sehr frühen Austrieb und mäßige Niederschläge in der Vegetation geprägt. Kühle Nacht- und gemäßigte Tagtemperaturen ohne Hitzerekorde ließen die Trauben aromatisch und voll ausreifen. Das Lesewetter im Herbst war, nach anfänglich unbeständigem Wetter, überraschend gut und somit konnten wir das Reifepotential ausschöpfen.

Kurze Maischestandzeiten, lange Presszeiten und Spontanvergärung in 1200 l und 2400 l Fässern mit zum Teil ganzen Trauben sorgen für einen charaktervollen Wein mit großem Reifepotenzial. Dazu trägt auch der einjährige Ausbau auf der Vollhefe bis zur Selbstklärung bei. Hellgelb, leichte Grünreflexe im Glas. In der Nase zunächst vor- dergründig gelbroter Apfel, etwas Zitrus. Sehr kräutrige und salzi- ge Aromatik. Nach einem ersten Schwenken im Glase stellt sich eine kühle Salbei- Rosmarinfrische ein. Im Gaumen beherrschen Kühle und Finesse den Gaumen. Unglaubliche Saftigkeit und Leichtigkeit (nur 11,4% Alk.) verlangen sofort die Überprüfung mit dem zweiten Schluck. Hohe Trinkigkeit. Im Abgang leichte, rauchige Fülle, die trotz der kompromisslosen trockenen Ausbauart sehr gut mit der ele- ganten Stilistik harmonisiert. Diese wird immer durch die präsente, aber gut gepufferte Säure hervorgehoben. Ein Kunstwerk der Natur an Leichtigkeit und Eleganz.

Alk 11,4%

Trinkreife: ab sofort bis mindestens 2030

Perfekter Essensbegleiter zu Rohkostsalaten, gegrilltem Gemüse, geräuchertem hellem Fleisch und Lachs.


Good to Know | Naturkorken  

Die aufwändige Ernte und Herstellung macht Naturkork zur teuersten Verschlusssache von Weinen. Je nach Güte kostet ein Stück 13 Cent bis 1,20 Euro. Kunststoffkorken (4 bis 12 Cent) und Schraubverschlüsse (2 bis 50 Cent) sind preiswerter.

Die höchste Elastizität und Qualität besitzen die sogenannten „Ganzstückkorken“, also Korken, die aus einem einzigen Korkteil bestehen. Es gibt auch preislich günstigere Naturkorken, die aus mehreren Schnitzen bzw. Korkresten zusammengeleimt oder zusammengepresst werden. Diese Exemplare weisen aber nicht die Qualität eines Ganzstückkorkens auf.

Ein weiterer Qualitätsfaktor beim Naturkorken ist seine Unversehrtheit. Jeder Weintrinker kann das beim genauen Hinsehen feststellen: Bei manchen Korken finden sich Risse, die sogenannten Lentizellen. Je mehr ein Korken von solchen Rissen durchzogen ist, umso schlechter ist das: Denn der Korkverschluss durchnässt dann leichter und lässt schneller Flüssigkeit durch. Außerdem trocknet er schneller aus und wird bröselig, was ebenfalls negative Auswirkungen auf den Wein haben kann.

Andersherum gesagt: Ein nahezu lentizellenloser Ganzstückkorken ist der hochwertigste Stopfen für Weine. Er passt sich in seiner Elastizität jeden Unebenheiten im Flaschenhals an, und seine Zellwände erlauben immer noch einen minimalen Luftaustausch, der zur optimalen Reifung lang lagernder Weine wichtig ist.

Abholung statt Postweg

Bye the Way: Wer sich die Versandkosten sparen möchte, darf das Paket auch gerne (bei Vorankündigung via Email) bei mir im Atelier abholen!

Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche
Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche
Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche
Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche
Muttertag & Vatertag & Bio-Baumwolltasche